28.04
2009

Freitag 1. Mai

biertrinkerIch würd gern mit ein paar Leuten im Kaul ab 20 Uhr n Bierchen trinken. Also Ihr alten BLer, wer Lust hat melde sich mal bei mir , oder schreibe ne Mail

Update:  Es waren da, Assi, Sneeky, Ich, Magoo, Teute, Adler, Denis, Hotte, Micha und  Cali – hat Spaß gemacht – ich ess erstmal  Nudeln.

stopNun ist es amtlich, die ersten Sperren und 5 große Provider machen mit.

Zensurministerin Ursula von der Leye freut sich, die Deutsche Telekom, Vodafone/Arcor, Hansenet/Alice, Telefonica/O2 und Kabel Deutschland haben anscheinend einen Vertrag unterschrieben, indem sich die Provider verpflichten, die Rechte Ihrer Kunden zu beschränken und chinesische Zustände in Deutschland einzuführen. Es geht um das Sperren von Internetseiten, welche unseren Politikern nicht gefallen. Eine der größten Sauereien die in den letzten Jahren zustande gekommen ist. Eine bodenlose Frechheit und ein Schlag ins Gesicht aller, die für ein zensurfreies Internet sind. Es wird nur der erste Schritt sein um das Internet für unsere Herren Arsch… äh Politiker so zu gestalten , wie Sie es wollen. Wer nicht mitmachen möchte kann hier weiter informieren und sollte sich überlegen,  einfach den Provider zu wechseln (die Vertragsbedingungen haben sich geändert, deshalb wohl Sonderkündigungsrecht). Wer eine vordefinierte Anfrage haben möchte, kann sich hier eine anschauen.

Zitat – „Es könne nicht angehen, dass „dieser schwere Missbrauch von Kindern scheinbar folgenlos abrufbar ist“.“ – Zitat Ende
So einen Schwachsinn labert eine Frau, die über uns mitbestimmt, Gesetze erlässt, uns regiert. Es ist Wahljahr und diesen sadistischen Polemikern ist alles recht, um ein paar Wähler mehr auf Ihre Seite zu ziehen.

Da unsere Regierung ja mittlerweile sogar die „Echtzeitüberwachung“ in Betracht zieht, sollte sich langsam jeder einen Kopp machen. Ich jedenfalls habe mal eine Mail an unsere Bundestagsabgeordneten Herr Koeppen und Herrn Meckel geschrieben.  Gefragt habe ich einfach, was sie zur Internetüberwachung zu sagen haben und um eine kurze Antwort gebeten. Sollte eine Antwort kommen, werd ich diese hier veröffentlichen. Leute die meinen diese Überwachung ist nicht so schlimm, sage ich mal folgendes. Es ist ohne Probleme möglich, jemanden per Iframe,  HTML Mail, oder auch zB Links  – auf unseriöse Seiten zu locken. Viel Spaß, wenn Dank  „Echtzeitüberwachung“ ruck zuck ne Hausdurchsuchung bei Euch vor Ort durchgeführt wird. Stöbern und Recherche im Internet wird dann gefährlich, da man nie weiß ob man nicht auf ner Seite landet, die auf der Sperrliste ist.  Sollte man auf dieser landen , werden IP und Zeit geloggt und beim Provider nachgefragt wer diese IP zu dieser Zeit hatte.

Ich hoffe, das unsere Medien langsam mal wieder aufwachen – hier ein Link zu dem Post im Heise Forum dazu –  KLICK

19.04
2009

Aufreger GEZ

Die GEZ Gebühren kennt ja wohl jeder 🙂

Auch die andauernd, wegen erhöhtem Finanzbedarf der Öffentlich Rechtlichen, steigenden Gebühren kennt jeder. Toll, wenn man dann sowas liest.  Zitat „Den Angaben zufolge hat der MDR offenbar 35 Prozent der „vereinnahmten Gelder, die nicht sofort ausgegeben werden können“ in Aktien angelegt“ Zitat Ende.  Wieso werden GEZ Gebühren an der Börse angelegt ? Ich dachte, die Gelder sind zur Erfüllung  des Rundfunkstaatsvertrages gedacht, also für die Bereitstellung von Informationen für die Bürger der BRD. Naja wird schon nicht soviel den Bach runter gegangen sein, ODER ?
Zitat „So wurde im Jahr 2000 bekannt, dass die Anstalt öffentlichen Rechts bei einem Geschäft mit Ecuador-Anleihen 2,6 Millionen Mark verloren hatte. Nur eineinhalb Jahre später entstand ein Verlust von rund 9,3 Millionen Euro als Folge von Geschäften mit Argentinien-Anleihen“ Zitat Ende

Macht ja alles nichts, wenn Gelder fehlen erhöht man einfach wieder die GEZ Gebühren – wir habens ja!

Wer sie noch nicht kennt, sollte sich OpenOffice mal anschauen. Sie beinhaltet u.a. eine Textverarbeitung und eine Tabellenkalkulation. Sie entspricht im Funktionsumfang fast der Office Professional von Microsoft, ist jedoch komplett kostenlos.

Für OpenOffice gibt es zahlreiche Erweiterungen, nur leider sind diese kaum bekannt. Wer sich die besten einmal anschauen möchte, kann dies hier tun. Ich selber benutze zB den PDF Importer (beta), mit diesem kann man PDF Dokumente bearbeiten.

piratenGibt es Alternativen zu den „etablierten“ Parteien bei Wahlen ? Immer wieder tritt diese Frage auf, wenn wir beim Bierchen rum diskutieren. Hier mal eine der Alternativen, die zur nächsten Europawahl zugelassen ist (7.Juni 2009).

Auch wenn ich persönlich den Namen Piratenpartei als nicht sehr sinnvoll sehe, hier mal ein paar Stichpunkte aus dem Parteiprogramm / Statements.

Die Piratenpartei fordert, das nichtkommerzielle Kopieren, Zugänglichmachen, Speichern und Nutzen von Werken nicht nur zu legalisieren, sondern explizit zu fördern, um die allgemeine Verfügbarkeit von Information, Wissen und Kultur zu verbessern, denn dies stellt eine essentielle Grundvoraussetzung für die soziale, technische und wirtschaftliche Weiterentwicklung unserer Gesellschaft dar.

Jedem Bürger muss das Recht auf Anonymität garantiert werden, das unserer Verfassung innewohnt. Die Weitergabe personenbezogener Daten vom Staat an die Privatwirtschaft hat in jedem Falle zu unterbleiben.

Jeder Bürger hat unabhängig von der Betroffenheit und ohne den Zwang zur Begründung das Recht auf allen Ebenen der staatlichen Ordnung, Einsicht in die Aktenvorgänge und die den jeweiligen Stellen zur Verfügung stehenden Informationen zu nehmen. Dies gilt ebenso für schriftliches Aktenmaterial wie digitale oder andere Medien.

Jedwede Zensurbestrebungen sind zu verhindern, der Möglichkeit der Installation von Filtern muss aktiv vorgegriffen werden.

Der Ruf nach dem Verbot von Herstellung und Vertrieb der Egoshooter wird zur Zeit immer lauter, ein entsprechender Entwurf ist bereits auf Bundesebene eingebracht und im europäischen Ministerrat kann Deutschland bereits mit spanischer Unterstützung rechnen. Die PIRATEN treten diesen Bestrebungen klar entgegen!