20.03
2011

Libyen

Das Unglück in Japan ist ja in aller Munde – und das zu recht. Erstaunlich, was die Kehrtwende unserer Regierung in Sachen Atomenergie angeht. Es ist toll, was so ein Wahlkampf alles ausmacht, mehr ist zum Lügen und Verarschen von Merkel und Co nicht zu sagen. Es fehlen einem einfach die Worte, allerdings glaube ich, das beim dummen deutschen Wähler die Wirkung nicht verfehlt wird. Schließlich sind wir ein Volk von Geigerzählern und Jodtabletten Käufern und schmeißen auch jede menge Eier, wegen des Dioxins weg. Wer wissen will, wie es um unsere Lebensmittel steht sollte sich das hier mal anschauen, viel Spaß dann beim Kühlschrank aufräumen! (derzeit auch in einigen Kino´s -Gekaufte Wahrheit)
Libyen ist auch so eine Verarsche. Es geht dort ausschließlich um das „unterdrückte, arme Volk“. Das Libyen laut Wikipedia eines der höchsten pro Kopf Einkommen in Afrika hat, kostenlose gesundheitliche Betreuung, sowie kostenlose Schulen und Bildungseinrichtungen, erfährt man in unseren „freien“ Medien nicht. Gaddafi ist ein Arsch naklar, rechtfertigt das jedoch einen massiven Militärschlag? Die UNO mischt sich in einen Bürgerkrieg ein, ergreift Partei für eine Seite und will dieser zum Sieg verhelfen. Das ist eine riesige Sauerei und nicht hinnehmbar. Das die Mehrheit der Deutschen für einen solchen Militärschlag sind ist nicht verwunderlich. Unsere Medien machen das schon. Unser alter Bundeskanzler Schröder meinte mal “ zum Regieren brauche er Bild, Bams und Glotze“ – nagut seit Guttenberg ists nicht mehr gaaanz so leicht.
Warum nun der Militärschlag in Libyen? Natürlich gehts  nicht ums „Volk“, wiedermal geht es ums ÖL! Wie schnell die UNO ist hat man ja in Srebrenica gesehen, oder in Ruanda – achja da gab es ja keine solchen riesigen Ölvorkommen. Die UNO ist eben kein Samariterverein, sondern setzt die Interessen der entscheidenden Nationen um, -wenn es sich lohnt.
Glücklicherweise erspart uns der jetzige Wahlkampf einen Einsatz im dortigen Kriegsgebiet, glaubt eigentlich jemand ohne Wahlen in Deutschland wären wir dem Einsatz auch fern geblieben?
Die „Alliierten“ haben sich einfach zu früh auf einen Sieger festgelegt und müssen dieses nun umsetzen. Vor ein paar Monaten war Gaddafi noch der beste Kumpel von SarkozyBerlusconi und anderen.
Man sieht wie schnell sich die „Interessen“ ändern können!

www.freitag.de