image022.jpg Nancy hat mich gebeten hier im Blog mal anzufragen, wer Lust hat am Samstag ab ca. 18 Uhr riesige Schnitzel zu verzehren.

Man braucht keine Angst zu haben, Nancy kocht und brät NICHT selber, es soll vielmehr zum XXL Landgasthof nach Schönow gehen.

Wer also Lust hat macht hier einen Kommentareintrag, oder schreibt mir eine E-Mail (siehe Kontakt).

Nancy und Lukas sind diesen Freitag auch im Kaul, wer Lust hat da ein Bierchen mit uns zu trinken ist recht herzlich eingeladen 🙂 – da kann man ja auch noch einiges besprechen (jedenfalls früh – am späteren Abend wird es schwieriger)

Also gebt mal rechtzeitig Bescheid!

Achso fast vergessen, wer hat denn Interesse an einer Weinverkostung – unser Deutscher Meister im Bogenschießen lässt da mal anfragen. [ad]

06.02
2010

Dies und Das

Mhm , warum sind eigentlich so viele FDP Wähler gegen der Erwerb der Steuerdaten CD aus der Schweiz? Das kann einen schon stutzig machen, die Meinung der FDP ist allerdings sowieso ohne Relevanz und kann leicht mit ca. 1,2 Millionen Euro abgeändert werden.

Schweden widersetzt sich der Vorratsdatenspeicherung! Wegen der Nichtumsetzung der EU Richtlinie in Schweden zur Vorratsdatenspeicherung wurde Schweden von der EU gerügt. Die Regierung hat wohl derzeit keine Absicht die Richtlinie umzusetzen, da anscheinend ziemlich viel Angst vor weiteren Erfolgen der schwedischen Piratenpartei vorhanden ist. Schade, das in Deutschland diese Angst nicht vorhanden ist, vielleicht gibt es ja Erfolge bei der Landtagswahl in NRW – also wählt da mal richtig.

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner hat Google gerügt, da Google für Street View mit Autos durch die deutschen Städte fährt und die Häuser und Straßenzüge fotografiert. Dieses stellt eine millionenfache Verletzung der Privatsphäre dar, meint Sie. Ist diese Meinung nicht toll?
Sie ist Mitglied der Bundesregierung und der CDU/CSU Fraktion und ich frage mich, warum Sie nichts gegen Vorratsdatenspeicherung und SWIFT Abkommen sagt.
Entweder Sie setzt sich immer und überall für den Schutz der Privatsphäre ein, oder hält einfach mal die Klappe!

Sollte man eigentlich zum Schutz von Kindern die katholische Kirche verbieten? Zumindest ein ab 18 Jahre Gesetz für das Betreten katholischer Einrichtungen wäre doch wünschenswert, oder ?

Lesenswerter Artikel auf tauss-gezwitscher.de und hier einer auf nachdenkseiten.de

Das man dem Volk immer mehr Angst machen will, kennen wir ja bereits hinlänglich. Ob es Vogelgrippe, Schweinepest ist, oder Terror der bösen Islamisten. Nach dem feigen Mord in München spricht jeder wieder von der steigenden Kriminalität und man könnte bald nicht mehr auf die Straße gehen, ohne um Leib und Leben zu fürchten. Die Statistiken sprechen natürlich eine andere Sprache, besonders „lustig“ wird es, wenn es um Vergleichszahlen zum Vorjahr geht. Man muss heutzutage alles hinterfragen, sich immer informieren, ob nun wirklich alles „halbwegs“ stimmt.
Hier nochmal ein paar Links!

– fehlerhafte BKA-Kriminalstatistik
– Manipulation zur Entlastung der Regierungsparteien
– Wirkung der Netzsperren
– Anfrage der FDP zu Netzsperren an die Bundesregierung
– Manipulation in den Medien
– wirklich noch Demokratie
– wer regiert wirklich
– ein paar Infos zum „Star“ Guttenberg

Sicherlich sind auch die Informationen im Internet nicht immer richtig.  Auch diese Informationen müssen hinterfragt werden. Jedoch sollte sich jeder bewusst sein, das manipuliert wird. Eines der jüngsten Beispiele sei noch einmal erwähnt.
Zum „Jahrestag“  der Lehman Brothers Pleite wurde überall in dem Medien publiziert, das dieses der Beginn der Krise war. Vielleicht manchmal nicht direkt, aber der Eindruck wurde erweckt!  Fast überall hörte man diese die gleichen Phrasen . Nochmal – mit der Pleite der Lehman Brothers fing die Krise NICHT an,  die Pleite war eine Folge der Krise! Unsere Politiker behaupten auch immer, sie seien nicht Schuld an der Krise,  natürlich sind sie zum großen Teil Mitschuld. Die Politik schafft die Rahmenbedingungen für derlei Zockerei. Viele der derzeitigen Spitzenpolitiker sitzen oder saßen außerdem in den Aufsichtsräten etlicher Banken, die Hilfe „benötigten“. Sehr viele Banken , die am Abgrund standen oder stehen, gehören dem Staat. Es handelt sich um Landesbanken, das darf man einfach NICHT vergessen!