07.02
2010

Zensur

9.02.2010 UPDATE: Den ersten Teil hab ich als einziges gefunden bisher – den gibt es hier – leider sind Teil 2 und 3 nicht aufzutreiben! Das ist bislang sehr schade, da man diesen Beitrag komplett sehen MUSS!

Ich habe ja hier auf dem Blog den Beitrag zur Steuerfahndung in Frankfurt/M. verlinkt. Es enthielt ein kritisches Video zur Steuerfahndung, in dem die Behördenmitarbeiter zu weit oben in den Banken geprüft hatten. Daraufhin wurden alle Möglichkeiten genutzt diese Mitarbeiter zu diffamieren und zu behindern. Das Ganze ging so weit, dass die Mitarbeiter zwangsversetzt und zwangsberentet wurden. Dieser Beitrag der sehr kritisch mit Funktionären in den Chefetagen umging und ca. 30 Minuten lang war wurde aus Youtube entfernt, wegen angeblicher Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen. Auch hier sieht man wiedereinmal wie mit kritischen Berichten umgegangen wird und wohin Zensur wirklich führt. Der Bericht war absolut genial und wer auch immer diesen noch hat, möge sich bitte bei mit melden.

Da erscheint der Kauf der Steuerdaten-CD aus der Schweiz doch in ganz anderem Licht, oder? Eigentlich ist der „Gewinn“ aus der Schweizer CD nur Pinuts gegenüber dem, was eine vernünftige Steuerfahnung so einbringen würde. Warum werden denn z.B. die Banken nicht ordentlich geprüft, also immer überlegen bevor man z.B. unserer Kanzlerin zustimmt und für den Kauf der Steuerdaten CD aus der Schweiz ist.

Titel bei Youtube:
Parteifunktionäre in Behörden – Die Firewall der „Elite“ vor der Justiz
Ehemaliger Link – KLICK
Link hier im Blog zum Artikel

Um diesen Fahnder geht es, leider ist das original Video derzeit nicht aufzutreiben.

piratenbrandenburgDa man von der „Mutter der Nation“ nichts mehr hört, (achso die Wahl ist ja vorbei, da sind vergewaltigte Kinder nicht mehr so wichtig) hier noch ein paar Informationen, um das Thema nicht in Vergessenheit fallen zu lassen.  Laut Heise  wird eine Studie  gestartet die Zitat „ist es die bundesweit erste Studie, die klären soll, woher das kinderpornografische Material stammt und wie es verbreitet wird.“ Zitat Ende.

Kann sich noch wer an die Zahlen und Reden  der notorischen Lügnerin Ursula von der Leyen erinnern? Bei Ihr war das doch alles klar oder etwa nicht? Sie hatte harte Fakten und Zahlen vorliegen, Sie wusste alles, also warum nun eine Studie und dann noch die „erste Studie“.

Na Ihr lieben CDU/CSU Wähler wiedermal verarscht worden , oder? Wer glaub dass die vdL allein dahinter steckt hier mal ein längerer Auszug aus dem Forum von Heise. Lest Euch das mal aufmerksam durch, ein klein wenig mehr wird man über den  Blender „zu Guttenberg“ auch  erfahren. Genau diese beiden haben eigentlich NICHTS erreicht in der letzten Regierungsphase. Nur Blender und Populisten, aber da gibt es sicher noch mehr.

Zitat Forum Heise
„Der Gesetzesvorschlag, welcher abgesegnet wurde, kam überhaupt nicht
von der Zensursula (die wollte kein Gesetz sondern Verträge mit den
großen Providern, dass diese womöglich ihre AGB abändern und die
Änderungen ihren Kunden durchdrücken was womöglich geltendes Recht
verletzt hätte – und dieser Umstand wurde in wenigen Tagen von
möglichen Klagen durch das Gesetz „geheilt“). (mehr …)

Gestern auf Heise hat Herr Schäuble zugegeben,  „das Gesetz zum Schutz vor Kinderpornografie sei im Endspurt des Wahlkampfes auch deshalb entstanden, um die CDU gegenüber anderen Parteien abzusetzen.“  Hier der Link zum Artikel auf Heise. Hier der Link zum Beitrag im Spiegel.

Es ist einfach nur zum Kotzen – es wird wirklich Wahlkampf mit misshandelten, vergewaltigten, geschändeten  Kindern gemacht.
CDU Wähler sollten sich was schämen, eine solche Partei zu unterstützen!

Mir persönlich war es ja klar,  es ging nur um Polemik und Wählerstimmen. Das dies nun klar zum Ausdruck kommt, sollte hoffentlich viele nachdenklich machen. Wie verhält es sich nun genau mit Überwachung, Sperrung, Zensur? Das Zensurgesetz diente also dem Wahlkampf, wem soll die verstärkte Überwachung und das ständige Beschneiden der Bürgerrechte dienen?  Geht es wirklich um mehr Sicherheit für die Bürger, oder geht es um mehr Sicherheit der sogenannten „Elite“ VOR  dem Bürger? So langsam sollte wirklich jeder die Lügen und Verschleierungen erkennen, jeder muss sich langsam Gedanken machen. Die DDR wird immer als Unrechtsstaat bezeichnet – wie lange ist die derzeitige BRD von einem solchen noch entfernt? Die Stasi hat es mit Masse gemacht, viele Spitzel waren unterwegs. Das geht allein schon Aufgrund der Kosten heutzutage nicht mehr, es müssen andere Mittel und Wege gefunden  (hat uns die derzeitige Wirtschaftskrise vor mehr Überwachung geschützt?) werden.

Ich kann das Gebrabbel um rechtsfreie Räume nicht mehr hören. Wann wird eigentlich endlich was sinnvolles gegen Berufsabmahner und ähnliches Gesocks  unternommen. Ich glaube so richtig wird da nie etwas geschehen, davon ist die sogenannte „Elite“ ja nicht betroffen.

Die CDU sollte sich schämen!

Alles eine Frage der Fragestellung! Wer nicht unterschreibt ist ein Pädokrimineller, schade das mich noch niemand daraufhin angesprochen hat.

Zitat aus dem Heise Forum.
„Interessante Zeiten. Wer schon immer mal wissen wollte, wie die
übliche Gesprächsmasche zur Unterschriftensammlung abläuft:
Gedächtnisprotokoll eines Gespräches, das vor einiger Zeit stattfand.
Samstag, Mittagszeit, großstädtische Fußgängerzone. Wie immer rennen
unzählige Organisationen mit ihren Klemmbrettern hin und her, sammeln
Spenden für Tiere, Menschen, Jesus, Afrika.

Ich ziehe mit Frau und Tochter durch die Stadt. Wir werden
angesprochen – junge Frau, natürlich mit Klemmbrett, Name der
Organisation nicht zu erkennen. „Dürfte ich sie etwas zu ihrer
Tochter fragen?“

Ich ahne, worum es hier gehen wird.
• „Wie alt ist ihre Tochter?“
„Sechs.“
• „Hat sie eine glückliche Kindheit?“
„Ich hoffe es doch sehr.“
• „Hat sie Freunde?“
„Mit Sicherheit. Zumindest war auf ihrem Geburtstag volles Haus.“
• „Würden sie sagen, Gewalt spielt eine Rolle im Leben ihrer Tochter?“
„Ich verstehe die Frage nicht.“
• „Guckt ihre Tochter gewaltverherrlichende Filme? Oder spielt  Gewaltspiele?“
„Natürlich nicht, sie ist sechs.“
• „Was würden sie sagen, wenn ich behaupte, daß ihre Tochter ohne Probleme an gewaltverherrlichende Filme in ihrem Kinderzimmer kommt?“
„Wie sollte das klappen?“

Die junge Frau blättert auf ihrem Klemmbrett herum, findet ein paar
ausgedruckte Bilder von blutrünstigen Filmszenen. Ich erkenne „A
History of Violence“, der Rest ist Asia-Kram und ein Boxer im Ring
mit kaputter Nase. Ich drehe mich so, daß meine Tochter die Sachen
nicht sehen kann.

• „Man kann im Internet Filme herunterladen, auch gewalttätige“ sagt die Frau mit dem Klemmbrett.
„Meine Tochter hat kein Internet in ihrem Kinderzimmer. Noch nicht mal einen Fernseher.“
• „Aber sie kann das ganz einfach herunterladen. Mit Hilfe von Suchmaschinen wie Google.“
„Deswegen steht unser Rechner im Arbeitszimmer und ist mit einer Kindersicherung versehen.“
• „Aber sie sagen, ihre Tochter hat viele Freunde – oft laden die Kinder diese Dinge bei Freunden runter. Und gucken sie gemeinsam.“
„Meine Tochter guckt Lillifee und hat Angst vor dem  Restaurantbesitzer aus Spongebob.“
• „Macht ihnen das gar nichts aus, daß ihre Tochter da so… mental geschändet werden könnte?“
„Natürlich macht mir das was aus. Deswegen auch die Kindersicherung am Rechner, Fernsehen nur kontrolliert und wir kommunizieren mit den
Eltern ihres Freundeskreises.“
• „Es gibt ja auch viel schlimmere Sachen im Netz.“
„Ja.“
• „Ihre Tochter ist sechs. Es gibt auch Darstellungen, in denen sechsjährige ganz furchtbar vergewaltigt werden.“
„Ja, das ist furchtbar.“
• „Denken sie nicht, daß da was gegen getan werden sollte?“
„Natürlich, da muss was gegen getan werden.“
• „Die Politik arbeitet momentan an Schutzmaßnahmen gegen Pornographie im Internet.“
„Schutzmaßnahmen?“
• „Sofortschutzmaßnahmen, um die Gewalt und Kinderpornographie im Netz einzudämmen.“
„Und wie?“
• „Die entsprechenden Seiten im Netz werden geblockt.“
„Warum nicht gelöscht?“
• „Das ist ja nicht so einfach, die Computer stehen ganz oft im Ausland.“
„Und kann man so eine Sperre nicht umgehen?“
• „Nur mit, ich sag mal, gehöriger krimineller Energie.“
„Und wie hilft das den Kindern?“
• „Ja, deren Sachen werden ja nicht mehr angeklickt und verkauft.“
„Aber werden die Sachen denn nicht eher von denen gekauft, die auch eine gehörige kriminelle Energie mitbringen und die Sperren ohnehin
umgehen?“
• „So einfach ist das ja nicht.“
„Dann erklären sie es mir. Ich habe gelesen, daß die internationale Zusammenarbeit bei Kinderpornographie sehr gut ist, daß sich die
Sperren blitzschnell umgehen lassen und daß man die Anleitung dazu per Google findet. Wem soll ich denn jetzt glauben?“
• „Es geht ja immerhin um ihre Tochter und andere Kinder.“
„Deswegen hoffe ich, daß sie es mir erklären.“
• „Also unterschreiben sie nicht?“
„Nein.“
• „Finde ich, ehrlich gesagt, befremdlich… daß sie die
pädokriminelle Szene als Vater so schützen.“

Wir sind dann gegangen, mir wurde es zu albern. Aber das nur mal als Beispiel.“ Zitat Ende

Quelle: Heise Forum
Hilfe zur Erklärung – warum Sperren nichts bringen.

Zensursul15Es ist gerade mal einen Tag her, einem schwarzen Tag in Deutschland. Die Zensurinfrastruktur wird geschaffen und die großen Provider müssen die IP Adressen speichern. Ich brauch Euch sicher nicht zu sagen , wie „unsere“ Bundestagsabgeordneten gestimmt haben. Herr Koeppen und Herr Meckel haben natürlich für die Einrichtung der Sperren gestimmt. Es ist somit auch nachvollziehbar, warum die beiden nicht im geringsten auf meine E-Mails zu diesem Thema reagiert haben (geschrieben am 26.04.2009). Hier die komplette Liste aller Abgeordneten des Deutschen Bundestages mit Angabe, wie abgestimmt wurde.

Wie es weiter geht in Sachen Zensur, macht der CDU Abgeordnete Thomas Strobl in folgendem Artikel deutlich. Es wird „ernsthaft“ geprüft, ob man auch Webseiten , die „Killerspiele“ (Egoshooter) zum Inhalt haben, auf die Sperrliste setzen könnte.  Zwar wurde noch gestern, zur Verabschiedung des Zensurgesetzes, davon gesprochen  das es nur um Kinderpornografie gehe und NICHT um die Möglichkeit der Zensur, aber wie gesagt , das war Gestern. Wieder ein sehr schöner Beweis für die Glaubwürdigkeit vieler Politiker.  Speziell SPD und CDU/CSU werden hoffentlich bei den kommenden Wahlen merken, wo das hinführen kann.

Wer bislang immer noch geglaubt hat es gehe um den Schutz von Kindern, wird hoffentlich jetzt endlich erkennen um was es wirklich geht!